5 Sinne

…wir fluten Ihre Sinne!!!

Fühlen -

die haptische Wahrnehmung,
der Tastsinn

Bild Sehen

Der Tastsinn des Menschen ist ausgesucht fein, wird das Gehirn nicht abgelenkt. Das Gehirn filtert die Millionen an Tastreizen aus, die von der Haut zu ihm dringen, sofern wir uns nicht konzentrieren.
Druckrezeptoren der Oberhaut reagieren auf den Druck von drei Milligramm, öffnen winzige Kanäle in ihren Zellmembranen, durch die Ionen einströmen. Nervenzellen nehmen so das elektrische Signal auf und leiten es weiter bis zum Gehirn.
Für alles unter drei Milligramm sind Berührungsrezeptoren zuständig, die nicht auf den Druck, sondern auf dessen Veränderungen reagieren. Sie agieren, wenn sich ein Reiz um einen Mikrometer verändert.
Besonders zahlreich sitzen Nerven und Hautsinnesorgane in den Verwerfungen der Fingerbeeren, der Lippen und der Geschlechtsorgane. Erst im Zentralnervensystem werden die Einzelinformationen synthetisierend verarbeitet. Statt vom Tastsinn spricht man heute in der Forschung lieber von der haptischen (aktiven) oder taktilen (passiven) Wahrnehmung, die vom sensomotorischen beziehungsweise somatosensorischen System gesteuert wird.

Die Gesamtheit der haptischen Wahrnehmungen erlaubt es dem Gehirn, mechanische Reize, Temperaturreize und Schmerz zu lokalisieren und zu bewerten.

Sehen

Fühlen

Hören

Riechen

Schmecken

HinterSinn
5 Sinne - Sehen
5 Sinne - Fühlen
5 Sinne - Hören
5 Sinne - Riechen
5 Sinne - Schmecken
HinterSinn